PSH | Datenschutzvereinbarung
15582
page-template-default,page,page-id-15582,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Datenschutzvereinbarung

DATENSCHUTZVEREINBARUNG

 

ZULÄSSIGE DATENARTEN UND DATENVERARBEITUNG

 

Zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen als Arbeitskräfteüberlasser müssen personenbezogene Daten verarbeitet werden. Grundsätzlich werden keine Daten ohne Ihre Zustimmung verarbeitet. Mit dieser Datenschutzvereinbarung erklären Sie, dass Hassler Personalservice Ges.m.b.H. Ihre Daten, für den Zweck der Arbeitskräfteüberlassung an Dritte, erhebt und auch an diese weitergibt. Ohne Ihre ausdrückliche und unmissverständliche Zustimmung, werden keine Daten an Dritte weitergegeben oder generell verarbeitet. Daten, die der Zahlung Ihres Gehaltes oder anderen Finanztransaktionen als Nachweis dienen, sind von dieser Regelung ausgenommen.

 

  1. Allgemeine Daten zur Verarbeitung

 

  • Name und Wohnort
  • Geburtsdatum
  • Geschlecht
  • Kontaktdaten
  • Berufs- und Beschäftigungswünsche
  • Ausbildung und Ausbildungswünsche
  • Bisherige berufliche Tätigkeiten
  • Beruflich verwertbare Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Sonstige persönliche Umstände, die die berufliche Verwendung berühren

 

  1. Besonders schutzwürdige Daten

 

  • Sozialversicherungsnummer
  • Kontonummer
  • Familienstand
  • Staatsangehörigkeit, Aufenthalts- und Arbeitsberechtigung
  • Gesundheitliche Einschränkungen, die die Arbeitsfähigkeit oder die Verfügbarkeit in Frage stellen oder die berufliche Verwendung berühren
  • Daten über die Beschäftigungsverhältnisse, Arbeitssuche und Betreuungsverläufe
  • Wirtschaftliche oder anders geartete Informationen über den Arbeitgeber oder dessen Kunden unabhängig von der Art der Kenntniserlangung

 

DATENSICHERHEIT

 

  1. Hassler Personalservice Ges.m.b.H. trifft alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen gemäß § 14 DSG 2000.
  2. Hassler Personalservice Ges.m.b.H. verfügt über eine Beschreibung der getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen inkl. der Maßnahmen zum weiteren Schutz der Rechte der Betroffenen.
  3. Wird dem Mitarbeiter bekannt, dass Daten aus der Datenanwendung unrechtmäßig verwendet wurden bzw. werden, wird unverzüglich Hassler Personalservice Ges.m.b.H. verständigt.
  4. Hassler Personalservice Ges.m.b.H. zieht zur Erfüllung des Vertrages und der damit zusammenhängenden Aufträge nur solche Mitarbeiter heran, die sich ihm gegenüber zur Wahrung des Datengeheimnisses gemäß § 15 DSG 2000 (Datengeheimnis) verpflichtet haben und über die einschlägigen – insbesondere datenschutzrechtlichen und strafrechtlichen – Bestimmungen nachweislich informiert wurden. Dies gilt auch für Subdienstleister.

 

GEWÄHRLEISTUNG DER BETROFFENENRECHTE

 

Der Arbeitgeber hat jene technischen und organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, die es ermöglichen die Bestimmungen der §§ 26 (Auskunftsrecht) und 27 (Recht auf Richtigstellung oder Löschung) DSG 2000 gegenüber den Betroffenen jederzeit innerhalb der gesetzlichen Frist einzuhalten (derzeit 8 Wochen ab Einlangen des Begehrens des Betroffenen auf Auskunft, Richtigstellung, Löschung).

 

DATENAUFBEWAHRUNG / DATENVERNICHTUNG

 

Die Datenaufbewahrung oder deren Vernichtung richtet sich streng nach den Datenspeicherregeln und der Löschpolitik von Hassler Personalservice Ges.m.b.H. Wie diese geartet sind, kann der Arbeitnehmer durch Auskunft seines direkten Vorgesetzten erfragen. Grundsätzlich drei Jahre ab Beendigung des Anstellungsverhältnisses oder der Geschäftsbeziehung. Eine selbstständige Datenspeicherung oder Datenvernichtung, welche sich nicht wissentlich nach den Vorgaben von Hassler Personalservice Ges.m.b.H  richtet, ist strengstens untersagt und zieht auf jeden Fall disziplinäre Konsequenzen nach sich.